Freundeskreis Oberland e.V.

Selbsthilfegruppe für Alkoholabhängige, deren Partner und Angehörige

Wer sind wir . Gruppen . Montagsgruppe . Dienstagsgruppe . Mittwochsgruppe . Frauengruppe . Angehörigengruppe . Gruppenregeln . Jugend . Suchtvorbeugung . Termine 2013 . Berichte 2013 . Archiv 2012 . Archiv 2011 . Archiv 2010 . Archiv 2009 . Archiv 2008 . Archiv 2007 . Archiv 2006 . Archiv 2005 .

Gesprächsordnung des Freundeskreis Oberland e.V.

  1. Jeder Abstinenzwillige kann die Selbsthilfegruppe aufsuchen
  2. Am Gruppengespräch ist die Teilnahme nur im nüchternen Zustand möglich (Mit angetrunkenen Personen werden Einelgespräche geführt)
  3. Die Gruppenmitglieder sollen zu den Terminen möglichst pünktlich erscheinen. Wenn sie an der Teilnahme verhindert sind, sollen sie ihre Abwesenheit möglichst entschuldigen.
  4. Über in der Gruppe Gesprochenes besteht Schweigepflicht nach außen
  5. Jeder bestimmt selbst, ob und wann er spricht
  6. Jeder soll möglichst nicht zur gesamten Gruppe sprechen, wenn er ein bestimmtes Gruppenmitglied meint
  7. Jeder soll offen und ehrlich seine Meinung sagen
  8. Gefühle dürfen und sollen geäußert werden
  9. Jeder soll ausreden können, die Gruppe soll zuhören
  10. Wenn mehrere Gruppenmitglieder auf einmal sprechen wollen, muss eine Lösung für die Situation gefunden werden. "Seitengespräche" sind zu unterlassen, der Inhalt der Störung soll in die Gruppendiskussion eingebracht werden.
  11. Gedanken und Gefühle sollen in der "ich - Form" ausgedrückt werden, "man - Form" vermeiden
  12. Jeder ist gleich in der Gruppe, jeder soll ernst genommen werden, jeder kann Fragen stellen
  13. Es soll vermieden werden, über Gruppenmitglieder in deren Abwesenheit zu sprechen
  14. Kritik soll sachlich und nicht verletzend geäußert werden, positive Kritik ist hilfreich. Lob darf und soll geäußert werden.
  15. Die themenbezogene Gesprächsleitung muss festgelegt sein
  16. Es muss genügend Zeit für das Thema eingeplant werden
  17. Das vorgegebene Thema hat Vorrang vor anderen Themen. Es soll nie über mehrere Themen gleichzeitig gesprochen werden, - einzige Ausnahme bilden aktuelle Probleme einzelner Gruppenmitglieder.
  18. Bei allgemeinem Desinteresse kann der Gesprächsleiter das Gespräch beenden und ein anderes Thema zulassen

© o l a f - b o s c h
. d e