Freundeskreis Oberland e.V.

Selbsthilfegruppe für Alkoholabhängige, deren Partner und Angehörige

Wer sind wir . Gruppen . Suchtvorbeugung . Termine 2013 . Berichte 2013 . Archiv 2012 . Archiv 2011 . Archiv 2010 . Winterwanderung 2010 . Bowlingpokal 2010 . Osterwanderung 2010 . Im Lipperland . Pfingstwanderung . AWO-Geburtstag . Präventionmarathon . Spreeradweg . Gespräch im Grünen . Seminar in Cotta . Im Böhmisches Paradies . Glückwünsche und Danke nach Hoyerswerda . Weihnachtsfeier . Wann fängt Weihnachten an? . Abschied von 2010 . Archiv 2009 . Archiv 2008 . Archiv 2007 . Archiv 2006 . Archiv 2005 .

Pfingsten 2010: Wir erkunden die Spittwitzer und die Nedaschützer Skala

Auf geht's

Herrliche Auen

Wenn in unseren Gruppen von interessante und schöne Wandertouren gesprochen wird, hat unser Fritz immer einen guten Tipp parat. So stammt die Idee, am diesjährigen Pfingstmontag einmal die Spittwitzer Skala kennenzulernen, auch von ihm. So verdanken wir ihm nach der Georgewitzer und der Gröditzer Skala das Kennenlernen des 3.Engtales, einer für die Lausitz typische Landschaftsform, die während der Elstereiszeit entstanden ist.
Am Pfingstmontag trafen sich unsere wanderlustigen Freundinnen und Freunde an der Rätze-Mühle in Spittwitz, die an den jährlich stattfindenden Mühlentagen ein Besuchermagnet ist.
Entlang des Flüsschens Schwarzwasser wandertem wir durch die Medewitzer Skala, durch frühlinsgrüne Auewiesen und erreichten bald die beeindruckende Medewitzer Skala. Sogar die Sonne hatte Erbarmen und nach einem Vormittag mit Dauerregen kam sie hinter den Wolken hervor und bescherte uns ideales Frühlingswanderwetter. In Nedaschütz machten wir Rast in der Gaststätte "Am Schwarzwasser" und wurden dort sehr zuvorkommend z.B. mit hausgemachte´m Kuchen verwöhnt. Eigentlich wollten wir den schönen Weg durch die Skalen und Auen zurückwandern, aber der Himmel wurde richtig finster und bald entlud sich ein heftiges Gewitter und so wurde die Heimfahrt mit unseren PKW eine richtige Unwetterfahrt.
Der erlebnisreiche Nachmittag endete aber noch nicht, weil wir alle noch bei Christian in Sohland zum Geburtstag eingeladen waren. Wir überbrachten unsere Glückwünsche uns verbrachten noch eine schöne Stunde in der Nähe des Stausee in Sohland.
Fazit: Ein gelungener Nachmittag und sage ein geplantes Vorhaben nie vorschnell wegen schlechtem Wetter ab.

Am Stausee in Sohland

Schöne Heimat


© o l a f - b o s c h
. d e