Freundeskreis Oberland e.V.

Selbsthilfegruppe für Alkoholabhängige, deren Partner und Angehörige

Wer sind wir . Gruppen . Suchtvorbeugung . Termine 2013 . Berichte 2013 . Archiv 2012 . Archiv 2011 . Archiv 2010 . Winterwanderung 2010 . Bowlingpokal 2010 . Osterwanderung 2010 . Im Lipperland . Pfingstwanderung . AWO-Geburtstag . Präventionmarathon . Spreeradweg . Gespräch im Grünen . Seminar in Cotta . Im Böhmisches Paradies . Glückwünsche und Danke nach Hoyerswerda . Weihnachtsfeier . Wann fängt Weihnachten an? . Abschied von 2010 . Archiv 2009 . Archiv 2008 . Archiv 2007 . Archiv 2006 . Archiv 2005 .

Die Arbeiterwohlfahrt und die Suchtberatungsstelle Bautzen feierten ihr 20-jähriges Bestehen

Gerne waren Vertreter unseres Freundeskreises Oberland der Einladung zum Sommerfest aus Anlass der Gründung der Arbeiterwohlfahrt und der Suchtberatungsstelle Bautzen gefolgt. Haben wir als eigenständiger Selbsthilfeverein in Schirgiswalde doch immer Wert auf eine gute Zusammenarbeit mit den Therapeuten der SBS, insbesondere der Aussenstelle Wilthen, die auf unsere Anregung hin entstanden ist, gelegt. Dabei waren und sind die Grundlagen unserer Zusammenarbeit immer unsere gemeinsamen Ziele, gegenseitige Wertschätzung und auch das Wissen um die Stärken und die Grenzen unserer Arbeit im Verbund des Hilfesystems für Suchtkranke.
Liebe Mitarbeiter der AWO und der SBS Bautzen: Herzlichen Glückwunsch zu Eurem Jubiläum, Danke für die gute Zusammenarbeit und ihr habt ein tolles Sommerfest organisiert, das viele Möglichkeiten zur Information, zum Gedankenaustausch und zur Unterhaltung geboten hat. Der folgenden Einschätzung auf eurer Homepage können wir uns nur anschliessen:
Zunächst ließ der Geschäftsführer Klaus Naumann vor ca. 90 geladenen Gästen die zwanzig Jahre nach der Neugründung der AWO Bautzen Revue passieren. Er dankte vor allem den Gründungsvätern, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und dem aktuellen Kreisvorstand. Das Zitat von Erich-Maria Remark „Erst wenn man genau weiß, wie die Enkel ausgefallen sind, kann man beurteilen, ob man seine Kinder gut erzogen hat.“ nahm er zum Anlass, die Politik aufzufordern, darüber nachzudenken, dass die aktuellen Kürzungen im Sozialsystem uns möglicherweise in der Enkelgeneration teuer zu stehen kommen können. Im Anschluss stellte Frau Dipl.-Psychologin Anne Gärtner den Anwesenden in einer spritzigen Präsentation das Netz der Suchthilfe bei der AWO Bautzen dar. Sie dankte allen Netzwerkpartnern. Danach präsentierte die Theatergruppe des Jugendhauses Neukirch ein sehr zum Nachdenken anregendes Theaterstück, welches mit viel Beifall bedacht wurde. Nach dem offiziellen Teil gab es vor den Häusern ein ausgelassenes Fest mit alkoholfreien Getränken, Bratwurst, Kesselgulasch, Livemusik, Ausstellungen und Tombola.

Fotos vom Sommerfest


© o l a f - b o s c h
. d e