Freundeskreis Oberland e.V.

Selbsthilfegruppe für Alkoholabhängige, deren Partner und Angehörige

Wer sind wir . Gruppen . Suchtvorbeugung . Termine 2013 . Berichte 2013 . Archiv 2012 . Archiv 2011 . Archiv 2010 . Archiv 2009 . JHV . Nach der JHV . Betriebliche Suchtkrankenhilfe . Winterwanderung . Heidehof . Aktionswoche Alkohol . Osterwanderung . Besuch vom FK Lage . Pfingstwanderung . Fazit Aktionswoche . Projekttage am Schillergymnasium . Fahrradtour . Alte Liebe rostet nicht..... . Herbstausflug 2009 . Kegelpokal 2009 . Weihnachten im Erlichthof . Wünsche . Archiv 2008 . Archiv 2007 . Archiv 2006 . Archiv 2005 .

Der Freundeskreis Lage ist Gast in der Oberlausitz

all together

Vom 21.- 24. Mai weilte unsere Partnergruppe aus Lage mit 25 Freundinnen und Freunden als unsere Gäste in Schirgiswalde und wir erlebten wieder schöne gemeinsame Tage.
Der Erfahrungsaustausch war das Hauptanliegen dieser Begegnung, aber auch viele gemeinsame Erlebnisse und das Kennenlernen unseres schönen Lausitzlandes bleiben tief in unseren erinnerungen an dieses wunderbare Wochenende.
Barbara vom Freundeskreis Lage schrieb einen Bericht dazu und dafür ein herzliches Dankeschön, liebe Barbara!

Feriensiedlung Fuchsberg

Ankunft

Am Donnerstag, 21.05.2009 war es dann mal wieder soweit; 25 Lagenser Freundeskreisfreunde sind in Schirgiswalde in der Feriensiedlung „Am Fuchsberg eingeflogen. Alle PKW`s und Insassen waren in einem guten Zustand. Treffpunkt war das Haus von Goofy und Edith. Dort wurden alle mit großem Hallo empfangen. Der Kaffee war schon gekocht und reichlich Kuchen stand auch auf dem Tisch. Einige Schirgiswalder Freunde waren auch schon anwesend. Sofort ist wieder die vertraute Herzlichkeit da gewesen.
Nach Verteilung der Schlüssel konnte jeder seine Unterkunft beziehen und seine Zeit bis 18: Uhr noch frei gestalten. Einige sind zum Shoppen in die Tschechei gefahren, haben sich ausgeruht oder gemütlich Beisammen gesessen.

Leckeres am Büffet

Um 18:00 Uhr Begrüßung und Abendbrot im „Haus der Begegnung“. Nachdem Dieter, Matthias und Goofy einige Begrüßungsworte gesprochen hatten konnten wir uns auf die belegten Brote und Brötchen stürzen. Ein großer Renner war die frische Milch und die Molke. Bei der anschließenden Fotoshow konnte man noch mal die letzten 2 Jahre Revue passieren lassen. Es wurde sich natürlich auch rege und reichlich unterhalten. Irgendwann forderte die Müdigkeit ihren Tribut, denn am nächsten Morgen sollte es ja früh weitergehen.

Am Freitag, 22.05.09 8:00 Frühstück. Die Auswahl zur Stärkung sehr reichhaltig. Aber das ist auch notwendig gewesen, denn um 9:00 Uhr kam auch schon der „Oberlausitzer“. Eine Busfahrt nach Görlitz an der Neiße mit Stadtbesichtung stand an. Unterwegs sind die beiden Stadtführer Alfred und Ralf vom Freundeskreis Niesky eingestiegen. Beides Original Görlitzer. Die beiden Freunde haben uns auf viele Sehenswürdigkeiten wie den Untermarkt, den Dicken Turm, Flüsterborgen, die Kaisertrutz, den Obermarkt mit der Dreifaltigkeitskirche, Theaterplatz und Görlitzer Peterskirche mit der Sonnenorgel aufmerksam gemacht. Die Sonnenorgel war wirklich sehr imposant.

Zum Mittagessen „Im Goldenen Engel“ standen drei Menüs standen zur Auswahl. Leider hat es zu diesem Zeitpunkt schon sehr stark geregnet. Ein Teil der Gruppe ist dann noch über den Polenmarkt marschiert und der Andere ist in der Stadt rumgebummelt. Die meisten Bummler haben sich wegen des starken Regens mehr oder weniger bei Hertie wieder getroffen. Treff am Bus war dann um 15:00 Uhr und es ging zurück in die Ferienhaussiedlung. Zeit zur freien Verfügung.

Musikanten

Am Lagerfeuer

Um 19:00 Uhr Treff im Fischerheim in Wilthen zum gemütlichen Beisammensein. Und siehe da, es hatte aufgehört zu regnen. Draußen wurde gegrillt, über dem Feuer hing einen großer Topf mit Geschnetzeltem. In der Hütte war ein riesiges Buffet aufgebaut. Nur vom Feinsten. Auch Getränke waren reichlich vorhanden. Fritz mit seinem Akkordeon und Stefan mit seiner Gitarre haben zum Mitsingen und Schunkeln in der Hütte aufgefordert. Stefan hat dann später draußen am Lagerfeuer mit seiner Gitarre weiter gespielt. Es war eine Superstimmung. Aber wenn es am Schönsten ist, muss man ja aufhören. Es ging zurück zur Unterkunft und ab in die Heia. Der Tag ist auch lang genug gewesen.

Am Samstag 23.05.09 gab es ab 8:00 Frühstück. Um 9:00 kam schon der Bus. Unterwegs wurde angehalten und jeder bekam 2 Frühstücksbeutel mit Brötchen, Würstchen, Süßigkeiten usw. Eine tolle Idee! Karin, Lydia und Andreas haben sich sehr viel Arbeit damit gemacht. Zugestiegen sind noch Manfred mit seiner Frau Monika vom FK Hoyerswerda. Angesagt war eine Tagesfahrt in die Niederlausitz: Wissenswertes über die Braunkohle und das Lausitzer Seenland. Es stellt ein Highlight der Bergbausanierung dar. Wir sind an etlichen Seen wie den Knappensee, Sedlitzer See, Senftenberger See usw. vorbeigekommen. Man konnte sich gar nicht alle Seen und Orte merken. Den Industriepark „Schwarze Pumpe“, das Landschaftsbauwerk „Ohr“. Dem Besucherbergwerk F60 am Tagebau Klettwitz Nord und vielem Anderen sind wir vorbeigekommen. Auf den IBA Terrassen in Großräschen haben wir einen Vortrag über die Vergangenheit und die Zukunft des Lausitzer Seenlandes, der Braunkohle und von der in den nächsten Jahren entstehenden größten von Menschenhand geschaffenen Wasserlandschaft in Europa. gehört. Hier erstreckt sich zukünftig der Ilse See mit rund 771 Hektar Wasserfläche. Unser Begleiter Manfred konnte uns viel Wissenswertes und Interessantes über die Region vermitteln. Das Mittagessen wurde auf einem Parkplatz eingenommen. Es gab Würstchen und Suppe einer bekannten Firma aus dem Becher. Lecker. Anschließend ging es weiter an vielem Sehenswerten vorbei. Kaffeetrinken war dann am „ Bärwalder See“. Das Kuchenbuffet war gigantisch lecker. Danach wurde die Rückfahrt angetreten. Im Bus hat Manfred noch das Steigerlied zum Mitsingen angestimmt. Na ja, die Töne die raus kamen waren alles andere als schön, aber es hat allen riesigen Spass gemacht. Im Radio lief die Bundesliga und die Stimmung im Bus war dem entsprechend..
Um 19:00 Uhr ging es dann schon wieder weiter. Mitglieder des FKO haben uns in jeweils kleinen Gruppen zum Abendessen eingeladen. Zum ruhigen Ausklang dieses vollgepackten Tages war das sicher für Alle sehr erholsam. Und wir hatten den ganzen Tag „SUPERWETTER“.
Am Sonntag, 24.05.09 haben wir ab 8:00 alle zusammen noch einmal gefrühstückt. Maire hatte Geburtstag und wurde mit einem Ständchen bedacht. Um 9:30 Uhr haben sich dann die Freunde aus dem Lipperland von den Schirgiswalder Freunden verabschiedet. Pumphut, der Hexenmeister aus der Oberlausitz, war auch wieder da.
Anschließend alle PKW`s Abfahrt Richtung Heimat.


© o l a f - b o s c h
. d e