Freundeskreis Oberland e.V.

Selbsthilfegruppe für Alkoholabhängige, deren Partner und Angehörige

Wer sind wir . Gruppen . Suchtvorbeugung . Termine 2013 . Berichte 2013 . Archiv 2012 . Archiv 2011 . Archiv 2010 . Archiv 2009 . Archiv 2008 . Gruppe aktuell 1-08 . Fasching 08 . Winterwanderung 2008 . JHV 2008 . Gruppe aktuell 2-08 . Osterbastelei 08 . Ostermesse in Dresden . Osterwanderung . Bowlingpokal des Ehrenvorsitzenden . Gruppe aktuell 3-08 . Thematischer Gruppenabend . 15 Jahre Partnerschaft . Pfingstwanderung . Selbsthilfe und Sommerhitze . Themenabend . Trauer u. Hoffnung . Isergebirge im Herbst . Erfahrungsaustausch in Hoyerswerda . Kegelpokal 2008 . Weihnachtswünsche . Weihnachtsfeiern 2008 . Archiv 2007 . Archiv 2006 . Archiv 2005 .

Trauer um Jana

Unser Freundeskreis Oberland hat einen schmerzlichen Verlust hinnehmen müssen. Am 15.August verstarb unsere geschätzte und verehrte Jana im Alter von 43 Jahren. Jana war ein liebenswerter Mensch und ihr Tod hinterlässt eine schmerzhafte Lücke in unserem Selbsthilfeverein. Ihre Fröhlichkeit, ihre Tapferkeit, ihre selbstloser Einsatz für andere Betroffene und Angehörige bleiben uns in dankbarer Erinnerung. Wir trauern mit ihren Angehörigen, besonders unserer Lydia und unserem Andreas gilt unsere tiefe Anteilnahme.
Die folgenden Gedanken, frei nach Henry Scott Holland (1847-1918), könnten auch die Worte unserer Jana sein:


Der Tod bedeutet gar nichts.

Ich bin nur still nach nebenan gegangen.

Ich bin ich, und ihr seid ihr.

Und was wir füreinander waren,
das sind wir noch immer.

Nennt mich bei meinem vertrauten Namen.

Sprecht mit derselben Leichtigkeit,
wie ihr es immer tatet.

Verändert nicht den Tonfall.

Tragt nicht Schwermut und Trauer in Euch.

Lacht über die kleinen Dinge, über die wir
immer miteinander gelacht haben.

Freut euch, lächelt, denkt an mich, betet für mich.

Lasst meinem Namen den vertrauten Klang,
den er stets gehabt hat.

Sprecht ihn aus ohne Rührung,
ohne das der leiseste Schatten auf ihn lastet.

Leben bedeutet all das, was es immer bedeutet hat.
Es ist dasselbe, was es immer war.
Die Kontinuität ist ungebrochen.

Was ist der Tod anderes als ein unbedeutender Zwischenfall?

Warum sollte ich denn aus dem Sinn sein,
nur weil ihr mich nicht mehr sehen könnt?

Ich warte auf euch, für eine Weile,
irgendwo ganz in der Nähe, gleich um die Ecke….

Alles ist gut.


© o l a f - b o s c h
. d e