Freundeskreis Oberland e.V.

Selbsthilfegruppe für Alkoholabhängige, deren Partner und Angehörige

Wer sind wir . Gruppen . Suchtvorbeugung . Termine 2013 . Berichte 2013 . Archiv 2012 . Archiv 2011 . Archiv 2010 . Archiv 2009 . Archiv 2008 . Gruppe aktuell 1-08 . Fasching 08 . Winterwanderung 2008 . JHV 2008 . Gruppe aktuell 2-08 . Osterbastelei 08 . Ostermesse in Dresden . Osterwanderung . Bowlingpokal des Ehrenvorsitzenden . Gruppe aktuell 3-08 . Thematischer Gruppenabend . 15 Jahre Partnerschaft . Pfingstwanderung . Selbsthilfe und Sommerhitze . Themenabend . Trauer u. Hoffnung . Isergebirge im Herbst . Erfahrungsaustausch in Hoyerswerda . Kegelpokal 2008 . Weihnachtswünsche . Weihnachtsfeiern 2008 . Archiv 2007 . Archiv 2006 . Archiv 2005 .

Gruppe aktuell: Kann Selbsthilfe einen eigenständigen Beitrag zur Suchtprävention für junge Leute leisten?

Einige Freundinnen und Freunde unseres FKO engagieren sich schon viele Jahre auf dem Gebiet der Suchtaufklärung und Suchtvorbeugung mit Jugendlichen. Auch in diesem Jahr haben wir bereits 10 Präventionsveranstaltungen an Schulen, Jugendclubs und Kirchgemeinden mit über 200 jungen Leuten durchgeführt und das Jahr 2008 ist ja noch lange nicht zu Ende.
Suchtprävention von Betroffenen mit Selbsterfahrungen, die wir ja letztlich als Alkoholabhängige bzw. Angehörige sind, erfordert sehr viel Selbsterkenntnis, Mut, Kraft und Zeit. Dabei versuchen wir natürlich auf keinen Fall mit Belehrung, Abschreckung oder Bevormundung zu agieren, sondern wollen an Hand unseres eigenen Lebens darstellen, wie schmal der Grat zwischen Missbrauch und Abhängigkeit sein kann und welch Überlebensnotwendigkeit aber auch tolle Erfahrung für Suchtkranke die Suchtmittelabstinenz für ein sinnerfülltes Leben ist. Mit Rauschbrillen, Folien, Videos, Theateraufführungen, Projekten und natürlich Raum für alle Fragen der Teilnehmer versuchen wir die Veranstaltungensointeressant wie möglich zu gestalten.

Runde1

Natürlich stellen wir uns dann manchmal auch die Frage, ob sich dieses sehr persönliche Engagement eigentlich lohnt? Wir, die Moderatoren der Begegnungen mit Schülern und Jugendlichen in Jugendclubs und Jungen Gemeinden, sind uns einig: ja, der Einsatz lohnt sich, weil wir die Interessiertheit, die Aufmerksamkeit und Disziplin der Jugendlichen bemerken, wenn wir die vielen, auch für uns interessanten und manchmal gar nicht leicht zu beantwortenden Fragen erleben und wenn wir in die nachdenklichen, manchmal auch verlegenen und traurigen Gesichter junger Menschen schauen, denen man es anmerkt, das sie bereits erste schlimme Erfahrungen mit Missbrauch und Sucht im familiären Umfeld, aber teilweise auch selbst schon gemacht haben. Sie spüren, dass wir als Menschen, die Sucht selbst erlebt haben, aber auch auf unterschiedlichen Wegen Sucht überwunden haben, sie und ihre Fragen, Sorgen und Nöte ernst nehmen. Oftmals kommen sie nach dem Gruppengespräch zu uns und stellen ganz konkrete Fragen, wie sie z.B. ihren Angehörigen und Freunden bei Suchtproblemen helfen können bzw. wo sie sich mit ihren eigenen Problemen hinwenden können.

Rauschbrille

Wir sind überzeugt, das fast alle Selbsthilfegruppen und – vereine über ein großes und ganz spezifisches Potenzial zur Suchtaufklärung und Suchtvorbeugung verfügen und wir möchten allen Mut machen, sich dieser schweren aber schönen und wichtigen Aufgabe zu widmen. Dabei hat das Prinzip der Freiwilligkeit jedes Betroffenen, der sich dieser Aufgabe zuwendet, oberste Priorität. Wir finden auch, das es wohl nicht der oft zitierte „Missbrauch der Suchtselbsthilfe“ ist, wenn wir unsere Erfahrungen im Umgang mit Suchtmitteln an junge Menschen vermitteln.

Runde2

Wir haben von unseren Erfahrungen zur Suchtprävention durch Betroffene gesprochen und wissen, das nicht alle diese Meinung teilen. Schön wäre es, wenn ihr uns eure Meinungen und Erfahrungen mitteilen würdet.
Gern sindwir auch bereit, Euch unsere gesamten Erfahrungen auf dem Gebiet der Suchtprävention bereitzustellen und vielleicht auch mal, wo das möglich ist, eine Veranstaltung gemeinsam zu gestalten.


© o l a f - b o s c h
. d e