Freundeskreis Oberland e.V.

Selbsthilfegruppe für Alkoholabhängige, deren Partner und Angehörige

Wer sind wir . Gruppen . Suchtvorbeugung . Termine 2013 . Berichte 2013 . Archiv 2012 . Archiv 2011 . Archiv 2010 . Archiv 2009 . Archiv 2008 . Archiv 2007 . Gruppe aktuell 1-07 . Borreliose . Osterbasteln . Bowlingpokal . Osterausflug . Jubiläum . 20 jaehriges Jubiläum . Pfingstausflug . Schatzsuche mit Tschernobyl-Kindern . Pilzwanderung . Boehmische Schweiz 07 . Pokalkegeln 2007 . Weihnachtliche Traditionen . Archiv 2006 . Archiv 2005 .

Bleib gesund......

Das neue Jahr ist schon fast zwei Wochen alt und nach den schönen Feiertagen um Weihnachten und den Jahreswechsel hat uns der Alltag wieder fest im Griff. Meine Familie, meine Verwandten, Bekannten, meine Freundinnen und Freunde in der Selbsthilfe sind alle auf ihre Weise gut im neuen Jahr angekommen.
Die Wünsche für das Jahr 2007, die wir bereits in der Silvesternacht und in den folgenden Tagen gegenseitig übermittelten, beinhalteten keine großen Erwartungen, sondern hauptsächlich die Hoffnung: „Bleib gesund- alles Andere wird sich finden.“
Ich denke, dieser Wunsch des Gesundwerdens und Gesundbleibens ist auch das Wichtigste und beinhaltet für uns als Suchtkranke und unsere Angehörigen die Erreichung und Festigung einer zufriedenen Abstinenz.
Dabei wünsche ich auch vielen Menschen eine Verbesserung ihrer materiellen und sozialen Lebensumstände. Konkret: keine Sorgen beim Einkauf der Nahrungsmittel, mal einen Kino- oder Theaterbesuch, das Geld für den Arzt, den Zahnersatz, die Brille, Vorsorgeuntersuchungen, einen Urlaub, kein Überlegen, wo der Beitrag für den Selbsthilfeverein abgeknappst werden kann und, und , und.
Heute habe ich einen Freund aus unserem FKO in ein Krankenhaus zu einer stationären Behandlung gefahren. Stolz erzählte er mir, dass er nach Jahren des Ringens um Abstinenz nun zum ersten Mal mehr als 6 Monate trocken ist. Er spricht wie zu sich selbst, dass er trotzt zahlreicher Rückschläge und dadurch bedingte extrem schwierige soziale Lage, ohne dem FKO nicht mehr leben würde.
Auch wenn es kein typisches Schicksal ist, bewegten mich seine Worte tief und meine Gedanken waren wieder bei dem „Hauptsache gesund, alles Andere findet sich“ und wie wichtig die „Hilfe zur Selbsthilfe“ für uns ist und bleibt.
Ich freue mich auf viele motivierende Gruppengespräche im diesem Jahr und gemeinsame Erlebnisse mit meinen Freundinnen und Freunden in der Selbsthilfe.
Allen Lesern dieser Gedanken wünsche ich: „Bleibt gesund…“.

Dieter S.


© o l a f - b o s c h
. d e