Freundeskreis Oberland e.V.

Selbsthilfegruppe für Alkoholabhängige, deren Partner und Angehörige

Wer sind wir . Gruppen . Suchtvorbeugung . Termine 2013 . Berichte 2013 . Archiv 2012 . Archiv 2011 . Archiv 2010 . Archiv 2009 . Archiv 2008 . Archiv 2007 . Gruppe aktuell 1-07 . Borreliose . Osterbasteln . Bowlingpokal . Osterausflug . Jubiläum . 20 jaehriges Jubiläum . Pfingstausflug . Schatzsuche mit Tschernobyl-Kindern . Pilzwanderung . Boehmische Schweiz 07 . Pokalkegeln 2007 . Weihnachtliche Traditionen . Archiv 2006 . Archiv 2005 .

Freundeskreis feiert Jubiläum- 20 Jahre "Hilfe zur Selbsthilfe" für Alkoholabhängige und deren Partner im Oberland

Unser 20-jähriges Jubiläum begann mit dem „Tag der offenen Tür“ am Samstag, den 12.05.07 in unseren Vereinsräumen.
Mit zahlreich interessanten Informationstafeln über Alkohol- und Drogensucht gestalteten wir unsere Räume für die Öffentlichkeit. Wir bereiteten einen kleinen Imbiss und mehrere Mitglieder hatten sich für diesen Tag Zeit genommen, um Ansprechpartner zu sein. Es kamen einige Besucher, leider nutzte kein „Fremder“ den Tag, um sich zu informieren. Deshalb freuten wir uns über den Besuch von ehemaligen Gruppenteilnehmern, des Sohlander Bürgermeisters M. Pilz, der stets eng mit unserem FKO verbunden ist und von Herrn Reisch, Dipl. Phsychologe in der JVA Bautzen, besonders. Er dankte unseren FK für die 14 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit in der JVA und betonte die Wichtigkeit der weiteren Zusammenarbeit in der Selbsthilfe für suchtkranke Straffällige.

Fachvortrag im Rahmen unserer Festwoche zum Thema: „Suchtprävention und Suchtkrankenhilfe im Freistaat Sachsen: Tendenzen und aktuelle Anforderungen“

Referent

Der Geschäftsführer der Sächsischen Landesstelle gegen die Suchtgefahren, Herr Dr. Olaf Rilke, informierte uns am Montag, d. 14. Mai 2007 im Bürgerhaus Schirgiswalde über dieses Thema in einem mit vielen Fakten und Zahlen unterlegtem Vortrag. Über 20 Interessierte waren unserer Einladung gefolgt u.a. auch Mitglieder des „Aktionskreises Suchtprophylaxe" im Landkreis Bautzen. In einer anschließenden Diskussion wurden vor allem kritische Gedanken zum Jugendschutz in Hinsicht auf Alkohol und andere Drogen geäußert. Auch die Bedeutung der Selbsthilfe im Netzwerk für Suchtkranke wurde hervorgehoben. Kritisch wurde die Förderung der Selbsthilfe erwähnt, die ja durchaus unsere ehrenamtliche Arbeit unterstützt, wobei aber seit Jahren die enormen Kostenexplosionen bei Fahrtkosten, Mieten, Betriebskosten für Gruppenräume u.a. ignoriert werden.
Wir danken herzlich Herrn Dr. Rilke für seine interessanten Ausführungen.
Eine Nachbemerkung: Unter den Zuhörern war ein Ehepaar, mit dem ich ins Gespräch kam und sie erzählten, dass sie unser Festwochenprogramm in der Presse gelesen hätten und sie dieser Vortrag interessierte. Am Ende der Veranstaltung baten sie um ein persönliches Gespräch und dabei sprachen wir dann offen über ein vorhandenes Alkoholproblem in ihrer Partnerschaft. Mittlerweile haben sie einen ersten Gruppenbesuch in unserem Freundeskreis hinter sich und wollen die Erfahrungen und Hilfe unserer Mitglieder und Gruppenteilnehmer weiter zur Problembewältigung nutzen und annehmen.

Darauf freuten wir uns schon lange: Ankunft unserer Freundinnen und Freunde vom FK Lage und Begrüßungsabend

Am Donnerstag, den 17.05.07 reiste unser Partnerfreundeskreis aus Lage mit 20 Freunden und Freundinnen an.
Der FK Lage blickt ebenfalls auf 20 Jahre Selbsthilfe zurück, die Partnerschaft zwischen unseren beiden Freundeskreisen wurde 1992 besiegelt.

19:00 Uhr begann der Abend mit einer herzlichen Begrüßung. Unser FK überreichte dem FK Lage zum 20-jährigen Jubiläum ein Fotoalbum mit all den vielen gemeinsamen Aktivitäten und Erlebnissen seit 1992. Wir erhielten ein besonderes Geschenk, ein Bild, welches ein alkoholabhängiger Mann während seines Aufenthalts in der Suchtklinik anfertigte. Gofi, Vorsitzender des FK Lage, überreichte uns dieses Bild mit den Worten ... wie erstaunlich es doch sei, was für Talent und Begabung in jedem trockenen Alkoholiker liegt ...
Wir schauten uns gemeinsam Diashows, mit vielen Erinnerungen aus den letzten Jahren, an. Unsere Ulrike hatte dazu frische Milch und Molke sowie selbstgebackenen Zuckerkuchen mitgebracht ... lecker ...

Freitag: Mit dem Reisebus in die Landeshauptstadt Dresden und nach Langenwolmsdorf

Früh morgens ging es mit "Wilhelm Busreisen" und 45 Ausflugslustigen auf nach Dresden.
Ab Pirna gings mit dem Raddampfer, bei super Wetter und einem leckeren Mittagessen, die Elbe hinauf bis in die Altstadt Dresdens. Wir besuchten die Semperoper und kosteten im "Cafe am Pulverturm" die original Dresdner Eierschecke. Auf unserer Rücktour hielten wie in Langenwolmsdorf am Kunstwerkerhaus, schauten uns die tollen Schnitzereien an und bei einem deftigen Abendbrot klang der Tag aus.

An dieser Stelle wollen wir Bilder sprechen lassen...

Samstag 10 Uhr im BürgerhausSchirgiswalde: Offizielle Festveranstaltung 20 Jahre "Hilfe zur Selbsthilfe" für Menschen mit Alkoholproblemen im Oberland

Zur Festveranstaltung waren weit über 60 Gäste unserer Einladunf gefolgt- mehr als wir erwartet hatten.
Unsere „Edel“ führte durch das Festprogramm und konnte nach der Begrüßung der Teilnehmer (Befreundete Selbsthilfegruppen aus Sachsen, der FK Lage, unsere Amtsärztin Frau Dr. Hedusch, der Leiter der JVA Bautzen Herr Jäckel, Bürgermeister von Schirgiswalde und umliegenden Orten, unsere Ehrenmitglieder Frau Lange , Frau Dr. Zschau und Frau D. Schicht, die auch die Grüße der SBS Bautzen überbrachte, Vertreter der Krankenkassen u.a) durch den Vorsitzenden des FKO Meinolf Pelz, Stephan Rudolph mit einem Klarinettensolo ankündigen. Danach erfreute die Teilnehmer ein kleiner Chor des Schillergymnasiums mit einem bunten Liederstrauss.

Der Ehrenvorsitzende des FKO Dieter Sonnleitner hielt die Festansprache und dankte allen, die zur kontinuierlichen Entwicklung des FKO beigetragen haben. Danach erfreute uns noch einmal der Chor des Schillergymnasiums mit seinen Liedern. Die Pause diente dem leiblichen Wohl und bot Gelegenheit zu vielen persönlichen Gesprächen.
Viele Gratulanten, zuerst der Vorsitzende unseres Partnervereins FK Lage und unsere ehemalige Vorsitzende Ramona Fr. würdigten die Arbeit des FKO auf dem Gebiet der ehrenamtlichen Suchtkrankenhilfe und überreichten Blumen, kleine Aufmerksamkeiten und manche finanzielle Spende wird unsere künftige Arbeit, vor allem auf dem Gebiet der Suchtprävention, unterstützen.
Fazit: Eine rundum gelungene Festveranstaltung, die das Erreichte würdigte und der festliche Rahmen war besonders ein Danke an alle Mitglieder, Teilnehmer und Gäste.

Mehr Bilder von der Festveranstaltung

Jana berichtet von einem erholsamen Nachmittag und unserem geselliger Tanzabend

14:00 Uhr trafen wir uns alle wieder am Bürgerhaus Schirgiswalde, die Sonne meinte es gut mit uns und so machten wir eine kleine Wanderung unter den schattenspendenden Bäumen entlang der Spree bis zum Sohländer Gondelteich. Vier Mann lockte es mit dem Tretboot auf den See, der Rest schleckte ein Softeis. Zurück in Schirge erwartete uns ein riesiges Kuchenbüfett mit Selbstgebackenen und Kaffeeduft. Kräftig wurde zugegriffen, was uns natürlich freute und hieß, dass der Kuchen schmeckte.
Vielen Dank an die zahlreichen Hobbybäcker aus unseren FK.
Ein Blech mit Streuselkuchen wurde uns vom Bäcker PECH aus Cunewalde gespendet, welcher unseren Thomas (trockener Alkoholiker) als Arbeitgeber sehr unterstützt.

Zum Abend luden wir unsere Gäste zum Tanz.
Ersteinmal schmausten wir von der reichhaltigen Abendtafel und dann wurden 1 Std. lang, durch den Humoristen Hubertus unsere Lachmuskeln beansprucht. Der Rest des Abends wurde von unserm Stephan musikalisch umrahmt. Danke.

Der Tag klang spät in der Nacht aus, doch Sonntag früh standen wir wieder froh und munter an der Fuchsbergsiedlung, um unsere Freunde und Freundinnen aus Lage zu verabschieden. Das obligatorische Abschiedsfoto wurde geschossen und schon der Termin für´s nächste Jahr klargemacht wo wir uns wiedersehen. Dann schallt es durch das Lipperland, wie unser Dieter so schön sagt: „Die Sachsen kommen.“


© o l a f - b o s c h
. d e