Freundeskreis Oberland e.V.

Selbsthilfegruppe für Alkoholabhängige, deren Partner und Angehörige

Wer sind wir . Gruppen . Suchtvorbeugung . Termine 2013 . Berichte 2013 . Archiv 2012 . Archiv 2011 . Archiv 2010 . Archiv 2009 . Archiv 2008 . Archiv 2007 . Archiv 2006 . Faschingsumzug . 1. Kegelabend . Weihnachtsausfahrt . Winterwanderung . Gruppe aktuell (2) . Osterwanderung . Buchlesung . Hexenbrennen . FK Lage . Pfingstausflug . Waldbühne . Bowling Wanderpokal . Kleine Gäste aus Weißrussland . Besuch Toepferei . Riesengebirge 2006 . Sterne der Traumzeit . Pokalkegeln . Ambulante Suchttherapie . Advent-Basteln . Wünsche zum Fest und zum Jahreswechsel . Archiv 2005 .

"Glück Auf"

... so wurden wir auf unser diesjährigen Weihnachtsausfahrt unter dem Motto "Eine Fahrt ins Blaue" begrüßt. Das Vogtland überraschte uns mit strahlenden Sonnenschein und Schnee.

unser Bus

Die Busreise ging über Klingenthal, am Aschberg vorbei, Richtung Mühlleithen bis nach Schneckenstein. Die "Grube Tannenberg", in der bis 1964 Zinn gefördert wurde, kann man heute als Schaubergwerk durchwandern.

Grube Tannenberg

Über 600m ging es in den Stollen, zu Fuß und mit Schutzhelm, hinein. Wir erfuhren etwas über die Geschichte und im Inneren angekommen, war der Berg festlich mit Tannenzweigen und Lichterketten geschmückt. Tische und Sitze waren aufgestellt und wir nahmen an einer "Mettenschicht" teil. Die "Mettenschicht" ist ein christlicher Brauch der Bergleute, es war die letzte Schicht der Kumpel vor dem Weihnachtsabend, zu der nach der Andacht auch die Weihnachtsfeier in und am Stollen gehörte.

Einzug in den Stollen

Der Pfarrer verlas die Messe und ein Bergmannsorchester spielte volkstümliche Weihnachtslieder. Auch der Weihnachtsmann und der Erdgeist waren zu Gast.
Zünftig aßen wir Stullen mit Leberwurst und Griebenfett, Stollen mit Kaffee und Tee. Wir wurden durch diese Christmette in die Vergangenheit zurückversetzt, die sehr hart für die Bergleute war aber auch daran erinnert, welche Zuversicht und Hoffnung das Weihnachtsfest wecken kann.

Klarinettensolo

Auf unserer Heimfahrt fuhren wir kreuz und quer durch die weihnachtlich hellerleuchtete Stadt Dresden, vorbei an allen Sehenswürdigkeiten.
Zum Abendbrot überraschte uns unser Stephan noch mit weihnachtlicher Musik auf der Klarinette und der Freundeskreisweihnachtsmann hatte noch für jeden ein kleines Geschenk.

Dieser Tag war ein ganz besonderer und hat allen Teilnehmern vorweihnachtliche Stimmung und Freude vermittelt. Er war auch Höhepunkt und Dankeschön für ein arbeitseiches Jahr aller unserer Mitglieder, Teilnehmer und Förderer.


© o l a f - b o s c h
. d e