Freundeskreis Oberland e.V.

Selbsthilfegruppe für Alkoholabhängige, deren Partner und Angehörige

Wer sind wir . Gruppen . Suchtvorbeugung . Termine 2013 . Berichte 2013 . Archiv 2012 . Archiv 2011 . Archiv 2010 . Archiv 2009 . Archiv 2008 . Archiv 2007 . Archiv 2006 . Faschingsumzug . 1. Kegelabend . Weihnachtsausfahrt . Winterwanderung . Gruppe aktuell (2) . Osterwanderung . Buchlesung . Hexenbrennen . FK Lage . Pfingstausflug . Waldbühne . Bowling Wanderpokal . Kleine Gäste aus Weißrussland . Besuch Toepferei . Riesengebirge 2006 . Sterne der Traumzeit . Pokalkegeln . Ambulante Suchttherapie . Advent-Basteln . Wünsche zum Fest und zum Jahreswechsel . Archiv 2005 .

Buchlesung mit dem Autor Stephan Hoffmann

Stephan Hoffmann liest

Schon lange freuten wir uns auf die geplante Buchlesung mit Stephan Hoffmann aus Radebeul. Am 25.April war es dann soweit: ca 25 Freunde und Freundinnen, darunter auch Interessierte von den Freundeskreisen Kamenz und Niesky, waren der Einladung in das Bürgerhaus in Schirgiswalde gefolgt. Die Vorbereitungen verliefen dank der fleißigen Helfer reibungslos und jeder konnte sich noch mit einem Kaffe oder einer Limo stärken. Auch unser Gastautor war pünktlich erschienen und hatte einige Exemplare seines im NOTschriften-Verlag erschienenen biographischen Romans „Das Elend aus der Flasche“ Teil 1 und Teil 2 mitgebracht. Der Vorsitzende unseres FK Oberland, Dieter Sonnleitner, begrüßte die Teilnehmer und den Autor herzlich und dann begann Herr Stephan Hoffmann mit der Vorstellung des Buches. Sehr deutlich und verständlich las er prägnante Ausschnitte aus seinen im Roman geschilderten Erfahrungen mit dem “Elend aus der Flasche“, sprich mit dem schleichenden Übergang vom Konsum und Missbrauch in jungen Jahren bis zur Alkoholabhängigkeit, mit allen daraus resultierenden beruflichen und sozialen Folgen. Er schilderte auch seinen Weg, durchaus nicht ohne Rückschläge verlaufend, aus der Sucht und in eine zufriedene Abstinenz. Die gespannte Aufmerksamkeit der Zuhörer verriet , das die Lesung alle in ihren Bann gezogen hatte. Die individuelle Schilderung der bitteren Erfahrungen des Autors mit der Droge Alkohol weckte viele Assoziationen im Kreis der Zuhörer, da die meisten an ihren eigenen schweren Weg aus der Sucht erinnert wurden. Die anschließende Diskussion rundete den gelungenen Abend mit unserem Gast aus Radebeul ab. Danke, lieber Stephan Hoffmann für den Abend mit Dir, für Deine Offenheit, Deinen leisen Humor und Deinen Mut.


© o l a f - b o s c h
. d e